IURRATIO Interviews – Wie es ist in der Video-Reihe „EDGE“ der Kanzlei CMS Hasche Sigle mitzuwirken und wie es zu der Produktion kam

298
Teilen
Preisübergabe an Herrn Mey (rechts) durch IURRATIO-Gründer Rechtsanwalt Jens-Peter Thiemann

Im Herbst 2017 zeichneten wir die Kanzlei CMS Hasche Sigle für die „EDGE-Reihe“ bei den IURRATIO Online Awards mit dem Sonderpreis für das beste  Kanzlei-Videomarketing im Jahr 2017 aus. Stellvertretend für die Kanzlei CMS Hasche Sigle nahm Herr Rechtsanwalt Jan Helge Mey – einer der Darsteller der Reihe – den Preis entgegen.

Warum wir einen Sonderpreis für das beste Kanzlei-Videomarketing verleihen

Für die Zukunft unserer Karriereplattform „IURRATIO Jobs“ spielt das Videomarketing eine zentrale Rolle. Wir sind davon überzeugt, dass Videos das zentrale Element bei der Vermarktung der eigenen Stärken einer Kanzlei sind. Einerseits bieten Interviews mit externen Anbietern – wie bei der Produktion der IURRATIO Jobs Videos – die Möglichkeit authentische Eindrücke von den dort arbeitenden Anwältinnen und Anwälten zu bekommen. Andererseits bieten Eigenproduktionen von Arbeitgebern diesen die Möglichkeit einen Einblick in die angebotenen Dienstleistungen und Arbeitsgebiete zu bieten und das Interesse von Nachwuchsjuristen zu gewinnen.

 

Interviews mit Vertretern der Kanzlei CMS Hasche Sigle zur EDGE-Reihe

Die Kanzlei CMS Hasche Sigle nimmt mit der EDGE-Reihe eine Vorreiterstellung in der Eigenproduktion von Videoreihen in der juristischen Welt ein. Für uns Grund genug mit einem der Darsteller und den „Schöpferinnen“ der EDGE-Reihe  Frau Wehrhahn und Frau Paske über die Beweggründe und Ihre Erfahrungen im Zusammenhang mit der Video-Produktion zu sprechen.

 

IURRATIO-Interview mit Herrn Jan Helge Mey zur Produktion der EDGE-Reihe

 

IURRATIO: Wie haben Sie die Idee zur Produktion der EDGE-Reihe aufgenommen, als Sie von dieser erfuhren?

ÜBERLASSE DEINE MÜNDLICHE PRÜFUNG NICHT DEM ZUFALL!

Ehrlicherweise war ich zunächst etwas skeptisch, da mich andere Video-Produktionen – die ich aus der Rechtsbranche bis dato kannte – nicht so recht überzeugt hatten. Auf mich machten sie häufig einen gestellten Eindruck. Das Argument, dass die EDGE-Reihe anders werden soll, hat mich dann aber doch zu einer Teilnahme bewogen.

IURRATIO: Was war für Sie als einer der „Darsteller“ in der EDGE-Reihe die größte Herausforderung?

Die größte Herausforderung war es, ein sehr komplexes, juristisches Thema in einer sehr knappen Zeitspanne überzeugend darzustellen. Zumal wir alle noch keine Kameraerfahrung hatten. Aus meiner Sicht wurde die größte Leistung aber im Vorfeld des Drehs bei der Konzeptionierung der Video-Reihe erbracht.

IURRATIO: Welchen Gesamteindruck haben Sie im Nachhinein von der Videoproduktion und welchen Mehrwert haben Sie alle gemeinsam geschaffen?

Vor allem ermöglichen wir den Zuschauern einen Blick über den juristischen Tellerrand. Die Video-Reihe vermittelt sehr anschaulich, in welchen spannenden Rechtsgebieten CMS tätig ist. Und gleichzeitig erleben die Zuschauer, wie vielseitig die Anwälte in unserer Sozietät aufgestellt sind. So können sich nicht nur neue Mitarbeiter, sondern auch Mandaten einen ersten Eindruck von uns verschaffen.Insgesamt bin ich mit unserer Videos wirklich sehr zufrieden.

IURRATIO: Vielen Dank für das Interview. Im Namen des gesamten IURRATIO-Teams möchten wir Ihnen noch einmal stellenvertretend für alle an der Produktion der Videoreihe beteiligten Personen recht herzlich zum IURRATIO Online-Awards für Video-Marketing gratulieren.

 

IURRATIO-Interview zur EDGE-Reihe mit Frau Beate Werhahn und Frau Mareile Paske von CMS Hasche Sigle

 

IURRATIO: Mit Ihrer eigenen Videoreihe „EDGE“ haben Sie ein völlig neues Kapitel in der Welt der Großkanzleien aufgeschlagen. Eine eigene aufwendige Videoreihe suchte man vorher vergebens. Wie sind Sie auf die Idee zur Produktion einer eigenen Video-Reihe gekommen?

Im Vorfeld unserer neuen Employer Branding Kampagne haben wir überlegt, wie wir elegant eine Brücke zwischen unserem bisherigen und dem geplanten neuen Außenauftritt schlagen können. Außerdem wollten wir einen Einblick in die fachlichen Themen von CMS geben, ohne dabei langweilig zu sein. Da kam die Idee zu einem Videoprojekt auf – ein Video funktioniert auch ohne Anzeige oder begleitende Texte. „Eine Minute – Ein Thema von morgen – ein/e Themenexpert/in“, das waren schnell die Schlagwörter für EDGE und so haben wir die Reihe dann auch konzipiert und produziert.

IURRATIO: Welche Ziele verfolgen Sie mit der Videoreihe? Wen wollen Sie primär mit den produzierten Videos ansprechen?

Mit EDGE wollen wir das Interesse für juristische Themen wecken, auch für Bereiche, für die CMS bei Nachwuchsjuristinnen und –juristen nicht so bekannt ist. Zielgruppe sind Studierende, Referendar/innen, Promotionsstudierende – und natürlich alle, die sich für ein bestimmtes Thema, wie z.B. Smart Contracts oder Weltraumrecht, interessieren.

IURRATIO: Wie ist das Konzept entstanden und wieviel Zeit ist zwischen der Idee und der endgültigen Konzeption vergangen?

Wir wollten unseren Protagonisten den Raum für das Thema geben, für das sie brennen. Daher war von Anfang an klar: der jeweilige Kollege steht im Mittelpunkt und das Thema wird durch Animationen graphisch unterstützt. Zwischen Idee und dem ersten Dreh sind etwa vier Monate vergangen.

IURRATIO: Kanzlei und Juristen tun sich in der Regel mit Neuerungen eher schwer – wie schwierig war es Ihre Anwälte und Anwältinnen von diesem Konzept zu überzeugen? Wo lagen die genauen Herausforderungen?

Wir haben von Anfang an eng mit unseren Kollegen aus der Presseabteilung, Marketing und Business Development zusammengearbeitet, so dass wir dort Rückhalt und vor allem viel Begeisterung für das Projekt hatten. Gemeinsam mit einem Partner haben wir intensiv am Piloten gearbeitet – dieser war dann so gelungen, dass wir von den Anwältinnen und Anwälten tolle Rückmeldungen bekommen haben und vor allem auch Meldungen zum Mitmachen.

Die Herausforderungen liegen nach wie vor darin, dass die Anwältinnen und Anwälte viel Zeit für eine Folge EDGE investieren müssen – das machen sie zwar gern, aber müssen natürlich immer Zeitfenster dafür schaffen.

IURRATIO: Wie lief die Themenfindung für die Videos?

Wir hatten einige Ideen im Kopf zu Themen, die wir gern zeigen wollten, z.B. aus dem Bereich Legal Tech, und haben dazu gezielt Anwältinnen und Anwälte angesprochen, die hier Experten sind. Gleichzeitig sind auch Kolleginnen und Kollegen auf uns zugekommen mit spannenden Themen aus ihren jeweiligen Geschäftsbereichen. „Ein Thema von morgen“ war hierbei unser Leitgedanke.

IURRATIO: Mit der Videoreihe „EDGE“ haben Sie das Medium „Videos“ für die Außendarstellung genutzt. Spielt dieses Medium auch bei der Aus- und Fortbildung Ihrer Mitarbeiter eine Rolle? Wenn ja, können Sie dies einmal genauer darstellen?

Mit der Digitalisierung einher geht auch die Veränderung moderner Lernwelten – deshalb werden unsere Präsenztrainings für unsere Anwältinnen und Anwälte zunehmend durch E-Learning-Angebote ergänzt. Das Angebot wird derzeit konzipiert und ab 2018 über eine digitale Lernplattform zur Verfügung gestellt.

 


Anzeige Banner (728x90)