Referendarstationen bei Noerr LLP (Iurratio Interview)

117
Teilen

Wer sich im Referendariat befindet, steht oft vor der Entscheidung, wo er seine Anwalts- und oder Wahlstation ableisten möchte.
Das Angebot ist nur schwer zu überblicken und erscheint den meisten unübersichtlich.
Dabei bleibt für eine sorgfältige Auswahl meist nicht viel Zeit.

Damit ihr euch nicht blind und orientierungslos bei vielen Kanzleien bewerbt ohne wirklich zu wissen, ob ihr ins Anforderungsprofil passt oder die Kanzlei euch das bietet, was ihr sucht, haben wir es uns zum Ziel gemacht, den „Markt“ etwas transparenter zu gestalten.
Deswegen sind wir auf einzelne Kanzleien zugegangen und haben sie zur Ausgestaltung der von ihnen angebotenen Referendarstellen befragt.

So könnt ihr ohne wenig Aufwand ein besseres Bild von der Kanzlei gewinnen und den Mehrwert einer Wahl- oder Pflichtstation in der Sozietät besser einschätzen.
Wir wollen euch dadurch mehr Transparenz in der juristischen Arbeitswelt ermöglichen.

Aus diesem Grund haben wir heute die Kanzlei Noerr zu ihrem Angebot an Referendarstellen befragt.

Interview mit der Kanzlei Noerr über ihre Angebote bezüglich der Anwalts- und Wahlstation

Iurratio: Welche Kapazitäten hat Ihr Unternehmen für Referendare in ihrer Anwalts- oder Wahlstation?

Jährlich suchen wir in etwa 100 Referendare für die Anwalts- oder auch Wahlstation im In- und Ausland.

Iurratio: Wie bilden Sie Referendare aus? Wie ist die Betreuungssituation?

Noerr: Jeder Referendar wird vom ersten Tag an von einem Ausbildungsanwalt persönlich betreut und lernt so gezielt die Abläufe bei Noerr kennen. Dazu gehört beispielsweise, dass wir einen systematischen Überblick über die Kanzlei geben und alle wichtigen Personen, Abteilungen und Arbeitsmittel vorstellen.
Daneben gibt es natürlich auch viele Möglichkeiten, um sich abteilungsübergreifend auszutauschen und zu vernetzen wie zum Beispiel gemeinsame Mittagessen oder fachmethodische Workshops.

Iurratio: Welche Aufgaben können Referendare übernehmen, wie viel Verantwortung tragen sie?

ÜBERLASSE DEINE MÜNDLICHE PRÜFUNG NICHT DEM ZUFALL!

Noerr: Begleitet von dem Ausbildungsanwalt, werden unsere Referendare unmittelbar ins Tagesgeschäft einbezogen und erhalten schnell erste Aufgaben mit direktem Mandatsbezug. Dadurch sammeln die Referendare rasch Erfahrungen, können Ihr Wissen praxisnah ausbauen und methodische Kompetenzen entwickeln. Dies wird durch individuelles Feedback und den regelmäßigen Austausch im Team unterstützt.

Iurratio: Was erwarten Sie sich als Kanzlei von der Bereitstellung der Stellen für Referendare? Ist eine dauerhafte Übernahme möglich?

Noerr: Uns liegt daran, unsere Referendare bestmöglich auszubilden, da wir überzeugt sind, dass wir so gemeinsam schneller ans Ziel kommen. Unsere Referendare, weil sie ihre Zeit hier gemäß Ihrer Ambitionen maximal genutzt haben und diese somit zu einer Bereicherung für Ihre persönliche, soziale und fachliche Kompetenz wird. Und wir, weil die Referendare uns als immer besser ausgebildete Mitarbeiter begleiten und uns vielleicht schon bald als künftige Kollegen unterstützen.

Iurratio: Wie denken Sie profitiert ein Referendar in Hinblick auf seine juristische Karriere davon, gerade bei Ihnen die Anwalts- oder Wahlstation abgeleistet zu haben?

Noerr: Wir bei Noerr wollen das Geschäft unserer Mandanten nicht nur rechtlich absichern, sondern vorantreiben und entwickeln. Das zu beobachten und daran teilzuhaben eröffnet für unsere Referendare oft eine ganz neue Perspektive auf ihre mögliche spätere Rolle: viel kreativer, gestalterischer, unternehmerischer, als man das sonst von Juristen annimmt. Weil wir zudem eine transnational agierende Full-Service-Kanzlei sind, erleben Referendare bei uns hautnah die vielen angenehmen Seiten der interdisziplinären und internationalen Zusammenarbeit.

Iurratio: Wie unterstützen Sie Referendare bei der Examensvorbereitung?

Noerr: Unsere Referendare nehmen an abteilungsinternen Jours Fixes teil und besuchen die im Rahmen unseres Ausbildungsprogramms „Noerr Campus Jump“ angebotenen fachmethodischen Workshops. Hier üben sie sich unter Anleitung von erfahrenen Anwälten und Trainern zum Beispiel darin, ihr Wissen mit den richtigen Methoden und Kompetenzen überzeugend anzuwenden und zu präsentieren.
Außerdem kooperieren wir mit den Kaiser Seminaren und bieten unseren Referendaren so eine intensive Vorbereitung auf Teile des zweiten Staatsexamens.

Iurratio: Zahlen Sie eine zusätzliche Vergütung?

Noerr: Selbstverständlich. Referendare verdienen an unseren deutschen Standorten in der Anwalts- oder Wahlstation bis zu 3.500,-€ monatlich bzw. 700,-€ pro Wochenarbeitstag.

Alle Informationen über Karrieremöglichkeiten findet Ihr im Arbeitgeberprofil von Noerr:

Zum Arbeitgeberprofil von Noerr bei iurratio jobs

Anzeige Banner (728x90)